-Moin Moin! Willkommen bei den Landfrauen Hohenaspe und Umgebung

Mittwoch, 14. Januar 2015

Frühling / Sommer /Herbst / Winter 2015

zurück zur Startseite 

Neu! Die Landfrauen Hohenaspe und Umgebung sind nun auch bei Facebook präsent HIER




Unsere Veranstaltungen 2015 im Rückblick:



Hohenaspe den 13.12.
Landfrauen Hohenaspe und Umgebung beteiligten sich am Weihnachtstreff des Gewerbevereins mit  einem Kuchenverkauf in einem gemütlichen Zelt.
 Bereits gegen 16 Uhr war aller Kuchen ausverkauft. Mit einem solchen Andrang an Kaffeegästen hatte niemand gerechnet.
Infos zur Veranstaltung auf dem Hohenasper Blog HIER
---------------------------
Hohenaspe den 4.12.

Landfrauen genießen ihr Vereins-Weihnachtsfest

Das diesjährige Weihnachtsfest der Landfrauen Hohenaspe und Umgebung fand im Partyraum Paetsch ( ehemalig Kotlettschmiede) statt.
50 Frauen waren gekommen, um gemeinsam einen harmonischen Abend zu erleben.
Das Essen wurde vom Partyservice Oh-La-La aus Wilster angeliefert, aber bevor es zum Buffet ging, lasen Johanna Ahmling und Lina Egge aus der 4. Klasse der Grundschule Hohenaspe plattdeutsche Geschichten vor.
Nach einem guten Essen blieb jede Menge Raum zum Klönen und das war gut so, denn Themen gehen den Landfrauen nie aus.
Für die Gestaltung der Räume mit Weihnachtsdeko waren in diesem Jahr die Landfrauen aus Drage und Looft zuständig.


-----------------------------------
Hohenaspe den 20.10.2015

Sieger des Luftballonwettfluges wurden prämiert

Neben zahlreichen Aktionen führte der Landfrauenverein Hohenapse und Umgebung beim Vereinsjubiläum am 22. August auch einen Luftballonwettbewerb durch.
Dabei konnte jedermann eine Karte ausfüllen und an einen Luftballon gehängt, in den Himmel steigen lassen.
Nun wurden die Preisträger des Luftballonwettfluges ermittelt  und prämiert.
Von den 200 gestarteten Luftballons wurden zwei Postkarten zurückgeschickt.
Die Sieger sind beide Bewohner der Seniorenwohnanlage in Hohenaspe.
Landfrauenvorsitzende Karin Eicke (1. von rechts) und stellvertretende Vorsitzende 
Silke Hilbert gratulieren zum Sieg.
Preisträgerinnen: (1.von links) Irmgard Lange - ihr Ballon wurde auf einer Bohrplattform 70 Kilometer Luftlinie von Hohenaspe entfernt -gefunden und Marianne Albers (2. von rechts), deren Ballon in Elpersbüttel (Luftlinie 33 Kilometer) gefunden wurde, können sich nun nach Terminabsprache auf einen Rundflug vom Itzehoer Luftsportverein freuen.

  Die Sieger durften zwei Preise für die Kinder ziehen. Als erstes wurde Ben Eicke und dann Justin Wolter gezogen.
Beide bekamen einen Gutschein in Höhe von 25,-- € von B&H
Von links freuen sich Ben Eicke und Justin Wolter über ihre Preise, die sie von der Landfrauenvorsitzenden des Ortsverbandes überreicht bekamen.
---------------------------------
Hohenaspe den 4.10.

Hohenaspe feierte das Erntedankfest

Die St. Michaelis Kirche wurde traditionell vom Landfrauenverein Hohenaspe und Umgebung festlich mit geernteten Feldfrüchten geschmückt.
Für den Gottesdienst trugen auch Besucher Gemüse und verschiedene Früchte und Blumen aus Gärten geerntet, zusammen und legten sie vor den Altar.
 Nach dem Gottesdienst wurden die Gaben verkauf. In diesem Jahr blieb kaum etwas von den Ernte-Spenden zurück. Der Erlös ging auch in diesem Jahr an Brot für die Welt.

Beim Erntedankfest mit Pastorin Stefanie Warnke kommt in der Regel ein Landwirt zu Wort, um die Erntebedingungen des Jahres in Erinnerung zu rufen. 
Der Landwirt Joachim Becker aus Westermühlen musste krankheitsbedingt von diesem Amt zurücktreten und so trat Landwirtin und Vorsitzende des Landfrauenvereins ans Mikrofon. 
Karin Eicke erinnerte an den viel zu milden Winter und an das nasse und kalte Frühjahr. Aber, "es  hat sich alles zurecht gewachsen". "Die Ernte war und ist gut!"
Die Landwirtin eines Milchviehbetrieb berichtete weiter resigniert:
"Angesichts der Preise, sind wir von einem fairen Milchpreis weit entfernt, auch die Preise für Schweine sind katastrophal.
"Wie kann es angehen, das ein fertiges Grillhähnchen weniger kostet als ein Paket Vogelfutter für den Winter oder dass Milch günstiger ist als Selter.... Dazu noch die Anschuldigungen zur Massentierhaltung, zu viel Gülle und die Hemmnisse bei Bauvorhaben stimmen die Gemüter in der Landwirtschaft nicht fröhlich."
"Wir sollen danken für die Ernte? Ja, wir tun es, weil es schön ist, wenn die Ernte eingebracht wird, es nach frisch gemähtem Gras riecht, sich die Scheunen und Silos füllen und man weiß, es reicht für den Winter, meine Tiere werden jeden Tag satt und ich kann ihnen gutes Futter vorlegen...."
Karin Eicke schließt mit dem Spruch:
"Ein freundliches Wort kostet nichts und ist doch das schönste Geschenk  - Danke!"
Nach dem Gottesdienst luden die Landfrauen- Süd des Ortsvereines alle Besucher ins Pastorat ein. Pellkartoffeln und Dip wurden den 80 Gästen gereicht, die sich die aromatische Kartoffelsorte Leyla  mit der hauchdünnen Schale schmecken ließen.
Kartoffelhof Holger Stoll aus Ridders hatte die Knolle geliefert.
------------------------------------

29.9.2015

Erntedankfest der Landfrauen 2015

Tomate im Visier


Zum diesjährigen Erntedankfest im Landhaus Looft wurde die Referentin Frau Inge Soltau eingeladen. 
Nach einem guten und reichhaltigen Essen informierte die Fachgruppenleiterin der Landfrauenschule Hademarschen in einem Vortrag über Tomaten.


Referentin Inge Soltau mit Tipps zur Aussaat, Pflege und Ernte des Paradiesapfels, denn der Name ging von der rotbackigen Apfelsorte auf die aus Südamerika eingeführte Tomate über, die man wegen ihrer leuchtenden Farbe mit der schönen, verbotenen Frucht des Paradieses verglich.

Verboten sollte die Tomate schon gar nicht werden, denn laut Inge Soltau wirken sich die Inhaltsstoffe in Tomaten positiv auf Geist und Körper aus und stellen eine regelrechte Vitaminbombe dar.
Es gab Tipps zur Lagerung und zur Verarbeitung des sortenreichen Gemüses und so konnten die 56 Landfrauen mit viel Fachwissen über das Nachtschattengewächs den Heimweg antreten.

---------

4.9.-6.9. 2015

Ein erlebnisreiches Wochenende 

Eigentlich wollte der Landfrauenverein mit einer Reisegruppe nach Bochum zum Musical Starlight Express reisen. 
Da es aber nur wenige Anmeldungen zu diesem Ausflug gab, organisierten Hohenasper und Drager die Reise privat.
Am 4.9. steuerte die kleine Reisegruppe die Cranberry-Plantage in Gilten-Nienhagen  zwischen Walsrode und Hannover an.
 Der Beerenobst -Familienbetrieb Wilhelm Dirking begann hier 1999 mit dem Anbau von Cranberry-Beeren.
Das inzwischen 15 Hektar fassende Anbaugebiet deren Mittelpunkt die Moosbeerhütte bildet, wurde den Ausflüglern anschaulich vorgestellt.
Über Anbau und Ernte der Beeren gab es interessante Informationen vom Chef des Unternehmens selbst.
 In der Moosbeerhütte konnten zahlreiche Produkte der Cranberrys gekostet und gekauft werden.

Für Karin Eicke steht fest, " Hierher werden wir noch einmal einen Tagesausflug mit den Landfrauen unternehmen."

Aber dann musste die Reisegesellschaft auch schon weiter, denn bis Bochum war es noch weit.
Für den Abend lagen Karten für das berühmte Musical bereit.

Das erfolgreiche Musical Starlight Express mit der Musik von Andrew Lloyd Webber wird auf Rollschuhen aufgeführt. 
Die angereisten Steinburger erleben ein rasantes Musical mit der Geschichte von Rusty, der Dampflok und Pearl.
Am anderen Tag besuchte die kleine Gruppe eine Musikshow im Planetarium der Stadt und nach so vielen Eindrücken aus Nordrhein-Westfalen ging es am Sonntag wieder in Richtung Norddeutschland.
In Celle wurde noch ein kurzer Zwischenstopp eingelegt.
 Die vielen Fachwerkhäuser gab es aber leider bei Regen zu sehen und so trat die Gruppe bald die Heimreise an.

--------------

Landfrauen aus Hennstedt und Umgebung e.V. auf der Norla 2015 am 3.9.

 Im Pavillion der Landfrauen auf dem Messegelände unter dem Motto „Land-Frauen-Energien“ können Gäste auf der  66. Landwirtschafts- und Verbrauchermesse in diesem Jahr  ausprobieren, wie lange auf dem „Energiefahrrad“ gestrampelt werden muss, um eine Glühbirne zum Leuchten zu bringen.

Schleswig-Holsteins stellvertretender Ministerpräsident Robert Habeck (Grüne), stellt sich der Herausforderung
 Nach der anstrengenden Strampelei, bei der auch noch die Kette vom Rad sprang, braucht der Minister etwas Süßes.
 Die Landfrauen aus Hennstedt und Umgebung können mit leckeren Torten Abhilfe schaffen.
Präsidentin vom Landesverband Marga Trede und Ulrike Röhrs stellen die Aktionen der Landfrauen im Pavillon auf der Norla vor.
Ein Bericht der Norla 2015 auf dem Hohenasper Blog HIER
---------------------------------------

Hohenaspe den 25.8.

Hohenasper Landfrauenluftballon landete auf einer Bohrplattform in der Nordsee

Die ersten Postkarten vom Luftballonwettflug wurden gefunden und gemeldet.

Schon kurz nach der Jubiläumsfeier wurden zwei von zweihundert auf die Reise geschickten Luftballons aufgefunden und gemeldet.
Ein Luftballon wurde mit der Postkarte in Elbersbüttel (Luftlinie 33 Kilometer) entdeckt und ein anderer hat es weiter geschafft und zwar bis auf eine Bohrplattform "Mittelplate (Ölfeld)" auf der Nordsee vor der Dithmarscher Küste (zirka 70 Kilometer Luftlinie)
Hohenaspe den 22.8.

Vereinsjubiläum in Hohenaspe

Feierlichkeit anlässlich des 25-jährigen Bestehens vom  Landfrauenverein Hohenaspe und Umgebung auf dem Dorfplatz vor der Seniorenwohnanlage in Hohenaspe.

Ein Vierteljahrhundert Vereinsgeschichte ist eine gute Gelegenheit, den Landfrauenverein Hohenaspe und Umgebung mit seinen Aktivitäten einer breiteren Öffentlichkeit vorzustellen.

 Bei sommerlichen Temperaturen fanden sich über 200 Gäste auf dem Festplatz  am frühen Abend  ein und genossen das mit  reichlich Aufwand organisierte Jubiläumsfest.

Stellwände mit Fotos der Vereinsgeschichte wurden begutachtet und ließen einen Eindruck der zahlreichen  Landfrauenaktionen in Erinnerung rufen.
Der Verein, der an diesem Tag genau vor 25 Jahren gegründet wurde, startete 1990 mit 60 Mitgliedern mit der Vorsitzenden Karin Tiemann.
Kurz  darauf übernahm  Karin Eicke die Vereinsführung  und konnte  mit dem Vorstandsteam und vielen Helfern durch ein langjähriges Engagement den Verein auf über 160 Mitglieder erweitern.
Die Landfrauen dieses Vereins kommen aus Hohenaspe, Drage, Looft, Ottenbüttel, Kaaks, Mehlbek, Agethorst, Huje, Oldendorf, Itzehoe und Münsterdorf.

„LandFrauen mischen sich ein“, so die bundesweite Aktion der Landfrauen in diesem Jahr

Mit gelben Luftballons und Flüstertüten ausgestattet, wurde auch auf dem Jubiläumsfest  darauf hingewiesen, dass sie mit ihren Landfrauen-Aktionen zeigen, wo sie sich in das öffentliche Leben einmischen und Dinge zum Guten wenden.
 Die Vereinsvorsitzende Karin Eicke stellt bei der Begrüßung klar, dass sie bei der Feierplanung davon abgegangen sind, lange Reden und Rückblicke in das Programm aufzunehmen.
 Es sollte ein harmonisches Fest werden, indem das Gespräch untereinander im Mittelpunkt steht.

 Geschenke gab es für die Gäste. Sie erhielten zum Mitnehmen nach Wahl einen  Gruß aus der Küche.
 Eine kurze Dankes-Ansprache gab es dann allerdings doch noch vom Vorstand des Landfrauen -Ortsverbandes.
Sie schenkten ihrer Vorsitzenden ein Reise-Wochenende nach Fehmarn.

 Ein Luftballonwettflug mit 200 Ballons wurde auf die Reise geschickt. Die drei Absender der am weitesten geflogenen Luftballons erhalten Preise wie einen Rundflug vom Hungrigen Wolf aus.
Die Gewinner werden auf diesem Blog bekannt gegeben.

Ein Glücksrad mit vielen Überraschungen erfreute vor allem die jüngeren Gäste der Feier und die frisch gebackenen Waffeln der Landjugend, schmeckten auch den älteren Gästen.
Getränke und Grillgut durften an diesem herrlichen Sommerabend nicht fehlen.

Hier geht es zur Diashow mit Eindrücken der Feierlichkeit.


----------------------------------------------------------------------------------------- 


Landfrauen Hohenaspe und Umgebung laden ein

Mehlbek den 4.8.

Landfrauen wollen ihr Jubiläum feiern

Am 4. August traf sich der Vorstand vom Landfrauenverein Hohenaspe und Umgebung in Mehlbek zur Vorstandssitzung. Es wurden die geplanten Feierlichkeiten zum anstehenden Jubiläum abgestimmt.
Die Flüstertüten als Symbol „LandFrauen mischen sich ein“, werden auf dem anstehenden Fest präsent sein. 
Landfrauenvorsitzende Karin Eicke mit dem Vorstand des Vereins (sitzend) mit dem Vorstand - von links nach rechts: Karin Behm, Astrid Hauschildt, Petra Göttsche, Elsbeth Aumann,  Anke Mateyka und Silke Hilbert.

Der Landfrauenverein Hohenaspe und Umgebung wird am 22.8. 2015 25 Jahre alt.
Die Jubiläumsfeier soll auf dem Dorfplatz vor der Seniorenwohnanlage ab 18 Uhr stattfinden.
In einem Zelt werden Getränke und Grillgut geboten.
Ein Luftballonwettflug mit 200 Ballons sollen auf die Reise geschickt werden. Die 3 Absender der am weitesten geflogenen Luftballons erhalten Preise.

Ein Glücksrad mit zahlreichen Preisen wird als Unterhaltungsprogramm geboten. Ausgestellte Bilder aus der Vereinsgeschichte sollen die Anfänge der Landfrauen Hohenaspe und Umgebung in Erinnerung rufen.
Alle sind herzlich eingeladen, an der Jubiläumsfeier teilzunehmen.
Das Symbol vom Landfrauenverein -die Biene- steht für sein Tun: immer fleißig und rege

Am 22.8.1990 wurde der Landfrauenverein Hohenaspe und Umgebung gegründet.
 Nach 25 Jahren Vereinsgeschichte ist dies ein guter Anlass für eine ausgiebige Jubiläumsfeier. 
Einen Verein ein Vierteljahrhundert am Laufen zu halten, ist keine einfache Sache. 
Es wurden viele kreative Köpfe und viele Hände benötigt, um die dörfliche Gemeinschaft zu fördern.
Der einst mit 60 Frauen gestartete Verein besitzt inzwischen über 160 Mitglieder und dies in einer Zeit, in der die Vereine allgemein über sinkende Mitgliederzahlen klagen.
Hohenaspe /Wacken 1. August 2015

Landfrauen Hohenaspe und Umgebung sind dabei!


Bei Familie Tiemann Am Sportplatz in Hohenaspe fuhren zahlreiche Autos vor. Massen von selbstgebackenen Kuchen wurden für einen guten Zweck antransportiert.
20 ehrenamtliche Kuchenbäcker allein aus dem Landfrauenverein Hohenaspe und Umgebung brachten Spezialitäten vom Blech wie Streuselkuchen, Käsekuchen, Nusskuchen, Donauwellen, Zitronenkuchen, Rahmschnitten und und und zur Organisatorin Karin Tiemann, die den Verkauf beim W:O:A mit organisiert. 
In diesem Jahr wird in Wacken während des Wacken Open Airs in der Hauptstraße vor der Apotheke das sechste Mal der groß angelegte Kuchen- und Getränkeverkauf für die Deutsche Knochenmarkspenderdatei (DKMS) veranstaltet.
Der Erlös wird auch in diesem Jahr für die Typisierungaktion gespendet und wird so letztendlich den Leukämiekranken zu Gute kommen.
Schon weit im Vorfeld musste das Projekt geplant und organisiert werden, denn wo es noch vor einigen Jahren hieß:
 "Wer will guten Kuchen backen,der muss haben sieben Sachen, Eier und Schmalz, Zucker und Salz, Milch und Mehl, Safran macht den Kuchen gehl", da müssen heute nach EU-Verordnung die genauen Inhaltsstoffe angegeben werden. 
Was steckt alles im Kuchen?  Eventuell Soja? Enthält Speisestärke vielleicht Spuren von Gluten? Besteht Mandelöl-Aroma tatsächlich aus Mandeln, also „Schalenfrüchten“? 
Beim Ausfüllen der beigelegten Formulare für die einzelnen Kuchen, mussten die Landfrauen teilweise dann doch die Hinweise der Inhaltsstoffe auf den Verpackungen der Zutaten ihres Gebäcks studieren. 
--------------------

Mittwoch den 8. Juli 2015

 Fahrradtour, die keine war

Starke Regenschauer verhinderte in diesem Jahr die Radtour und es musste kurzfristig umorganisiert werden.
 In diesem Jahr organisierte die  Ortsgruppe Ottenbüttel, Kaaks, Mehlbek und Huje den Ausflug, der eigentlich mit dem Fahrrad geplant war.
15 Landfrauen stiegen vom Rad in Mehlbek in den Pkw und erreichten so trocken die Gärtnerei Rohse in Ottenbüttel.
Hier erhielten die Landfrauen Informationen über den Gartenbaubetrieb mit den augenblicklichen Tätigkeiten. 20.000 Weihnachtssterne werden in diesen Tagen von den Angestellten am Fließband eingetopft.
In den vielen Gewächshäusern vom Familienbetrieb Rohse gab es aber auch noch jede Menge andere Pflanzen zu entdecken.
Eine Zierpflanzengärtnerin berichtete vom Wandel ihrer langjährigen Arbeit im Beruf.
Am späten Nachmittag fuhren die Ausflügler wieder nach Mehlbek zurück, denn hier hatte die Ortsgruppe einen schönen Abschluss mit einem Grillabend im Sportlerheim der Gemeinde vorbereitet. Erst am späten Abend ließ der Regen nach.
-----------------------

5.7. 2015 Gemeindefest der St. Michaelis Kirche ..

und da dürfen die Landfrauen Hohenaspe und Umgebung natürlich nicht fehlen.

-------------------
Mölln/Ratzeburg den 9.6.

Landfrauen Hohenaspe und Umgebung erkunden Mölln und Ratzeburg

Die Landfrauen bei ihrem Tagesausflug hier mit Führung vor dem Ratzeburger Dom.
Im Hintergrund der Dom mit dem Löwen, der eine Kopie eines Braunschweiger Denkmals ist, denn Braunschweig war die Residenzstadt von Heinrich dem Löwen, der den Dombau in Ratzeburg förderte.
Was meinen sie, wessen Schnabelschuhe einer schillernden Persönlichkeit aus dem Mittelalter durfte ich in Mölln ablichten?

Landfrauen auf den Spuren vom klugen Narr

Einen ausführlichen Bericht zum erlebnisreichen Tag ist auf dem Hohenasper Blog unter Ditt und Datt zu finden.

-------------------------------

Der LandFrauenVerein Hohenaspe und Umgebung war in diesem Jahr nicht in Neumünster beim LandFrauenTag dabei. 
Aus organisatorischen Gründen konnten sie den eigenen Programmpunkt " Fahrt ins Blaue" nicht verschieben. 
Was die Hohenasper Landfrauen auf ihrer Tour in Dithmarschen erlebten, schildert Karin Eicke:

Fahrt ins Blaue am 6.5.2015

Bei Sonnenschein starteten  42 unternehmungslustige Landfrauen mit dem Bus zur Überraschungstour in Hohenaspe.
  Unser Reiseziel wurde erst kurz vor der Abfahrt mit dem Bus bekanntgegeben. Es ging auf nach Dithmarschen.

Erster Stop war die Firma VitaromFrischgemüse in Hemmingstedt.
Auf 12 Hektar überdachter Glasfläche werden Tomaten, Paprika und Chilischoten angebaut.
Unseren geführten Rundgang starteten wir im Tomatenhaus.
Auf 6 Hektar sind wie es scheint, endlose Reihen Tomatenpflanzen und die Ernte hat gerade begonnen. Bis November wird hier geerntet.

 

Wir waren erstaunt darüber, wie viel Handarbeit geleistet wird.
 In der Saison sind bis zu 100 Personen beschäftigt.
An kräftigen Pflanzen, die 16 Meter (!) lang werden, reifen die Tomaten heran.
 Diese prächtigen Pflanzen im Garten zu haben, wäre ein Traum.
Uns wurde erklärt, dass eine optimale ständige Versorgung mit Wasser und Nährstoffen sehr wichtig sei.
 
 Auch im Gewächshaus für Paprika leuchteten uns die großen beeindruckenden Früchte entgegen.  Die gesamte Ernte wird täglich zum Hamburger Großmarkt gefahren und von dort zu den Lebensmittelläden gebracht.

Nach der Besichtigung ging es weiter nach Gudendorf zum Dithmarscher Gänsemarkt.
Es ist Schlüpfzeit und im  Eingangsbereich begrüßen uns kleine Gänseküken, die zwei und drei Tage alt sind.
Mit Blick in einen Brutkasten konnten wir  beobachten, wie zwei Küken sich aus ihren engen Eiern heraus mühen.

In netter Atmosphäre ließen wir uns Kuchen und Kaffee schmecken und danach war noch Zeit, in der Stöberecke zu schauen und eventuell Kleinigkeiten zu erwerben.
Jetzt kam die letzte Station unserer kleinen Rundreise. Ziel war der Draisinenbahnhof in St. Michaelisdonn.
Mit den Draisinen war geplant auf der alten Bahnstrecke bis nach Marne zu fahren.
Einige Landfrauen blieben im Bus und fuhren mit ihm direkt nach Marne.
Mit einem Spaziergang durch die Stadt, wollten sich die Damen die Zeit in aller Gemütlichkeit vertreiben.
 
Bei den Draisinen wurden wir eingewiesen und einige Frauen zu Schrankenwärterinnen ernannt.

Obwohl sich der Himmel bedeckte, starteten wir frohen Mutes.
Die ersten Kilometer waren interessant und es herrschte gute Stimmung, aber die Wetterlage verschlechterte sich zunehmend.
Es wurde windiger und ein dunkles Regenband kam auf uns zu. Wir konnten leider nirgends abbiegen, also mussten wir weiter.
Nach dem ersten Schauer konnten wir ein eindrucksvolles Naturschauspiel beobachten:
Dunkler Himmel hinter uns, Sonnenschein, leuchtende Rapsfelder und die weißen Windmühlen vor uns.

Es dauerte nicht lange und ein neues Regenband zog auf, dieses mal mit Gewitter.
Wir hatten etwas mehr als die Hälfte geschafft, da mussten wir uns auf einem kleinen Resthof unterstellen und das Gewitter vorbei ziehen lassen.
Später schafften wir die Reststrecke auch noch. Viele waren durchnässt und froren, aber trotz aller Widrigkeiten war der Abenteuertrip ein tolles Erlebnis.

Es war ein gelungener abwechslungsreicher Tag mit vielen Erlebnissen, von denen wir bestimmt noch so manches mal erzählen werden.
Karin Eicke

----------------
Neumünster den 6.5.

Schleswig-Holsteinischer LandFrauenTag

Mit dem Thema:

Himmelblau oder rosarot? Geschlechterrollen zwischen Klischee und Wirklichkeit

Referent und Buchautor Christian Seidel bricht mit Klischees und lässt seine eigene Weiblichkeit leben.  Die Erfahrungen, die er im Outfit von Frauen gesammelt hat, fasste er in einem Buch zusammen und stellte es 1800 Landfrauen in der neuen Holstenhalle in Neumünster vor.
Die Präsidentin des LandFrauenVerbandes Schleswig Holstein Marga Trede lässt sich die Buchausgabe von Christian Seidel signieren. 
Es ist keine alltägliche Geschichte, die Christian Seidel der Öffentlichkeit preisgibt. Der aus München stammende Unternehmer hat die allgemeingültige  Männerrolle satt. Er begibt sich für eine befristete (?) Zeit in ein Abenteuer - in die Rolle als Frau - und das muss man Herrn Seidel lassen, die jede Menge Mut abverlangt. 
Laut eigener Aussage begann sein Wandel beim Kauf einer Nylonstrumpfhose, in der er sich wohlfühlt und so steht für ihn fest, es bleibt nicht bei der Strumpfhose. 
Diese neue Weiblichkeit an ihm gefährdet seine Ehe und seine Freundschaften - ja, sogar seine komplette Existenz. 
Sein nun veröffentlichtes Buch ist ein herausfordernder Aufruf, gängigen Klischees über Bord zu werfen, und ein authentischer Beitrag in einer Geschlechterdebatte.

  Gastrednerin beim LandFrauenTag in Neumünster Ministerin Anke Sporendonk für Justiz, Kultur und Europa des Landes Schleswig-Holstein.
Sie ist das erste Mal bei den LandFrauen in Neumünster zu Gast und nur dank einer Mitarbeiterin (also weiblich) hat sie die richtige Rede dabei. Ihre männlichen Redenschreiber hatten das Thema der LandFrauen in Neumünser überlesen.

Durch das Programm führte auch in diesem Jahr Moderator Jan Malte Andresen.
 Die Ortsvereine aus Stormarn, die die Patenschaft in diesem Jahr für den LandFrauenTag übernahmen, präsentierte in einer Ausstellung im Forum der Halle ihre Arbeiten. 

Willkommen hieß die zahlreichen Besucher mit den interessierten Ehrengästen Marga Trede - Präsidentin des LandFrauenVerbandes SH und Kristina Wendt, die den Vorsitz des KreisLandFrauenVerbandes Stormarn führt.
Marga Trede verdeutlichte stolz in ihrer Ansprache, dass LandFrauen mit den Vereinen wichtige Kulturträger sind. 
Als größter Bildungsträger für Frauen im ländlichen Bereich bieten sie umfangreiche Programme in 4000 Veranstaltungen mit über 130.000 Teilnehmerinnen an. 
Die Präsidentin bedankte sich bei den Helfern und wohlwollenden Sponsoren des LandFrauenTages, bevor es zum Tagesablauf überging.
Musikalisch wurde die gut besuchte Veranstaltung vom gemischten Chor aus Elmenhorst und von der Solokünstlerin Gabi Liedtke begleitet.  
Das Frauenkabarett Kronshagen mit dem Programm "Männer sind anders - und Frauen auch" nahm die Verhaltensweisen von den unterschiedlichen Geschlechtern kritisch, aber humorvoll unter die Lupe.
 
Zu guter Letzt noch eine Bemerkung von Herrn Seidel über Männer in Zusammenhang der Frauenquote:
"Männer helfen Frauen gern in die Mäntel, aber ungern in den Job"
------------------------------------
Hademarschen den 23.4.2015

Kreative Geschenkideen  aus der Küche 

Landfrauen testen Rezepte für selbstgemachte Mitbringsel 


"Wer zu Besuch kommt, kommt besser nicht mit leeren Händen", das behaupte jedenfalls der Knigge für Mitbringsel  und wahrscheinlich hat er recht, denn es ist peinlich,  wenn nicht sogar unhöflich ohne Präsent als kleines Dankeschön für die Einladung dem Gastgeber gegenüber zu stehen.
Dabei muss eine Aufmerksamkeit nicht immer konsumgesteuert sein.  
Persönliche Geschenke für eine Freundin oder einen Freund, die von Herzen kommen, sind angesagt.
Nur Ideen muss man haben oder sich auf Menschen verlassen, die sich mit dem Thema beschäftigten und kreative Lösungen bieten.

17  Landfrauen Hohenaspe und Umgebung ließen sich in Hademarschen in einer Lehrküche von der hauswirtschaftlichen Betriebsleiterin Stefanie Albers inspirieren.
22 Rezepte als Mitbringsel aus der Küche wurden vorgestellt, ausprobiert und mit Freu-Garantie für den Beschenkten gezaubert. 
Alle Teilnehmer konnten gegen einen Obolus die hergestellten Produkte mit nach Haus nehmen, denn alle Rezepte wurden für 17 Personen zubereitet.  

Den 17 Landfrauen durfte ich  beim Ausprobieren der Rezepte mit der Kamera über die Schulter schauen. Eine Dokumentation des Abends mit Anregungen für dekorative und schmackhafte Geschenke hier in einer Diashow:


An diesem Abend wurde Bärlauchpesto und Tomaten-Pesto in je 5facher Menge zubereitet.
 Die Pestos wurden nach Fertigstellung  in kleine Gläser gefüllt.
 Das Produkt ist so zirka 4 Wochen haltbar. Wenn aus dem Glas etwas entnommen wird, sollte mit Olivenöl der Pesto zur längeren Haltbarkeit "versiegelt" werden. Hübsche Etiketten schmücken die Gläser.
Auch für die 4 fache Menge Bärlauchbutter musste jede Menge Bärlauch gehackt werden.

Für die Suppen- und Soßenwürze wurden Unmengen an Gemüse zerkleinert.
Eine Backmischung für Schoko-Erdnuss Cookies wurde in 17 Flaschen gefüllt und mit der Backanleitung bestückt.
Rhabarber  wurde zerkleinert und für einen Rhabarbersirup zubereitet. Die befüllten Flaschen wurden  sehr wirkungsvoll mit einem weiß-farbigen Lackstift für Glas beschriftet.
Das Thymian -Knoblauch Öl kann schnell zubereitet werden und ist ein tolles, ebenfalls in Flaschen abgefülltes Geschenk.
 Der Organgenessig rundet alle Salate ab.
Sehr aufwendig "verpackt" wurde das Spargelbrot. In mit Backpapier ausgelegten Blumentöpfen kann es zum Beispiel gebacken werden und ist so ein hübscher Hingucker, der auch schmeckt.
Eine schöne Anregung ist die "Rosa Pfeffer Salzmischung".
Eine Köstlichkeit der Erdbeerlimes, der zum Prosecco zugegeben ein schöner sommerlicher Aperitif oder zum Eis als Fruchtsoße genossen werden kann.
Der Kükenlikör ist eine Art Eierlikör mit weißer Schokolade.
Das Mandelgebäck Cantuccini kommt immer gut an.
Dips wie Dattel-Dip, Schafskäse-Dip und Cashew-Dips lassen sich schnell zubereiten und schmecken super.
Die Herstellung von Glückskeksen benötigt da schon etwas Übung, ist aber eine sehr wirkungsvolle Geschenkidee.
Die Mango Chili-Chutney "durfte" ich kochen und dabei ist mir ein Fehler unterlaufen. Im Rezept hieß es: "Rote Chilis waschen und sehr fein hacken. Dabei habe ich überlesen "Kerne herausnehmen". Ups, ist recht was scharf geworden das Chutney und die scharfe Soße trägt ihren Namen zurecht, aber sie ist noch genießbar.
Bei dem Rezept "Bunte Bruchschokolade" kann nichts falsch gemacht werden.

Mit  Rezepten und Tipps, auch für schöne Verpackungen sind die Teilnehmerinnen nun gut ausgestattet.

------------------------------

Osterfrühstück am 3. April 2015

20 Landfrauen trafen sich im Alten Pastorat zum gemütlichen Osterfrühstück. 

Vom Vorstand wurden die Tische österlich gedeckt und das Brot besorgt.
Alles andere brachten Landfrauen mit.
Jeder hatte etwas Leckeres gezaubert. So entstand ein schönes Buffet.
In netter Runde und bei fröhlichen Gesprächen wurde ordentlich zugelangt.

-------------------------------------

Geselliger Theaterabend in Ottenbüttel

Die Theatergruppe aus Ottenbüttel erhielt für ihre Darbietung jede Menge Applaus

 Das diesjährige Theaterstück  "Jümmers diskret"  der Ottenbüttler Theatergruppe lockte am 21.3. 2015 erneut zahlreiche Gäste nach Ottenbüttel in die Gaststätte Stahfast

Bevor der Dreiakter "Jümmers diskret" aufgeführt wurde, sorgte die Feuerwehrmusikkapelle aus Ottenbüttel für Unterhaltung. Aus Hohenaspe füllten den Saal zur Veranstaltung die Landfrauen und Mitglieder vom Treckerverein Hohenaspe und Drage. Es gab für die flotte Musik und für die lustige Theateraufführung jede Menge Applaus. Karin Eicke

 ----------------------
Freitag den 6. März 2015

Ökumenischer Gottesdienst zum Weltgebetstag mit den Hohenasper Landfrauen

Am ersten Freitag im März wird der Weltgebetstag gefeiert – Der Gottesdienst wird jedes Jahr von Frauen unterschiedlicher christlicher Konfessionen aus einem anderen Land vorbereitet.
In diesem Jahr kam die Liturgie von den Bahamas: "Begreift ihr meine Liebe?". 

Wie in zahlreichen Kirchen auf der ganzen Welt wurde auch in der St. Michaelis-Kirche ein Gottesdienst abgehalten, der von einem Vorbereitungsteam - (Frauen und Männer der Kirchengemeinde) über den Alltag der Frauen auf den Bahamas informierte. Häusliche Gewalt und sexueller Missbrauch sind auf den Bahamas verbreitet. Drogen– und Alkoholmissbrauch und die Infizierung mit HIV sind in dem Urlaubsparadies ein großes Problem.
Durch die Kollekte wurde in diesem Jahr das Bahamas Crisis Centre unterstützt.  Die Organisation setzt sich für Frauenrechte ein.
Die Gottesdienstbesucher trafen sich im Anschluss zum gemütlichen Beisammensein im Alten Pastorat. Hier wurden Speisen angeboten, die das Vorbereitungsteam mit den Landfrauen nach Rezepten von den Bahamas zubereit hatten. 
---------------

Anfang Februar der Besuch im Fitness Studio  " Like a woman" in Itzehoe

Info und Fotos von Karin Eicke

An zwei Abenden konnten wir im Fitness Studio von Heike Hinkel unsere Fitness testen.
Es ist ein kleines feines Studio nur für Frauen.
Wir wurden mit einem Glas Sekt begrüßt und Frau Hinkel stellte ihr Studio kurz vor, welches ausschließlich für Frauen ist.
Nach einer ausgiebigen Runde Zumba, wobei uns ganz schön warm wurde, konnten alle Fitness Geräte ausprobiert werden.
Wir absolvierten einen sogenannten Zirkel.
Es war eine Erfahrung wert und wer in gemütlicher entspannter Umgebung etwas für seine Fitness tun möchte, ist hier sicherlich gut aufgehoben.

Nach den Fotos zu urteilen, hatten alle Teilnehmer viel Spaß beim Fitnessprogramm


Montag den 26. Januar 

Landfrauen Hohenaspe und Umgebung ziehen Jahresbilanz

Im Alten Pastorat trafen sich an diesem Abend 45 Frauen vom Landfrauenverein Hohenaspe und Umgebung zur Jahreshauptversammlung

Bevor der Vorstand die Tagesordnungspunkte der Versammlung anging, stand traditionell ein Imbiss für die Mitglieder bereit. Frisch gekochte Pellkartoffeln (Belana) mit verschiedenen Kräuterdips und dazu knackig frischer Salat wurde gereicht.
Nach dem Mahl kamen Zahlen und Fakten auf den Tisch.
 Die Kassenprüferin Linda Schönwald erstattete den Prüfbericht und teilte die ordnungsgemäße Führung der Kassengeschäfte mit.
Schriftführerin Elsbeth Aumann machte in ihrem Bericht deutlich, dass der Ortsverband mit den 138 Mitgliedern im vergangenen Jahr einiges zu bieten hatte.
 22 Veranstaltungen an denen 448 Landfrauen teilnahmen wurden aufgezählt.
Auch in diesem Jahr wird es nach Ankündigung der Vorsitzenden Karin Eicke wieder jede Menge Programmpunkte geben. Vorschläge für Unternehmungen nahm der Vorstand an diesem Abend entgegen.
Als Leitfaden steht im Jahr 2015 das Thema Bewegung.
Unter dem Motto "Bewegung verlängert das Leben" ist im Februar der gemeinsame Besuch eines Frauen-Fitness-Studios angedacht.
 Hier wird den Vereinsmitgliedern und deren Gästen die Sportgeräte erklärt.
 Alle Teilnehmer sollten unbedingt lockere Kleidung für diesen Besuch mitnehmen, da die Geräte auch unter Anleitung ausprobiert werden können.
Im März sollen die Lachmuskeln trainiert werden:  Die Ottenbüttler Theatergruppe wird den Dreiakter "Jümmers diskret" vorführen.
 Ein Spieleabend ist im Februar geplant und der Weltgebetstag im März steht im Programm.
Gemeinsam werden die Landfrauen frühstücken.
Einmal zu Ostern (im Alten Pastorat) und im April mit dem KreisLandFrauenverband  in Heiligenstedten. Auf dieser Veranstaltung wird Heide Simonis ihr Buch "Alles Märchen - Insider packen aus" vorstellen.
Alle Termine und Anmeldungsdaten können auf dieser Seite (nach unten scrollen) eingesehen werden.

Die Kassenprüferin hatte die Aufgabe, das Sparschwein zu schlachten. Es beinhaltete die Spenden eines ganzen Jahres und war mit insgesamt 445,19 € gefüllt.
Der Landfrauen-Ortsverband wird diese Summe aufrunden und davon 250,- € der Grundschule Hohenaspe für die Finanzierung des  Ernährungsführerscheins überlassen.
Weitere 250,- € werden der Itzehoer Tafel gespendet.
Simone Harder wurde einstimmig als neue Kassenprüferin ernannt und
nach dieser Wahl stellten Dr. Antoinette Deister, Andrea Ahmling und Frauke Steinberg vom Organisationsteam  "Die Itzehoer Tafel " die Einrichtung vor.
Andrea Ahmling aus Hohenaspe (auf dem Foto stehend) ist seit 10 Jahren aktiv bei der Itzehoer Tafel dabei und gehört zum Leitungsteam der Lebensmittelausgabe für Bedürftige.

Die Lebensmittelausgabe in Itzehoe wurde im Januar 2000 vom Deutschen Roten Kreuz und der DRK - Schwesternschaft Ostpreußen e.V. gegründet.
Informiert werden die Landfrauen von Dr. Antoniette Deister über den Ablauf der Lebensmittelausgabe für Bedürftige in Itzehoe.
Mit 80 ehrenamtlichen Mitarbeitern werden über 500 registrierte Tafelkunden mit gespendeten Lebensmittel versorgt,
Zweimal - mittwochs und freitags 11-15 Uhr - finden die Ausgaben in den Räumen der Tafel in der Straße Große Paaschburg statt.
Lebensmittelspenden erhält die Organisation von Supermärkten, Bäckereien, Händlern und Herstellern.
Denn auf der einen Seite gibt es Lebensmittel, die im Wirtschaftsprozess nicht mehr verwendet werden können, aber qualitativ noch einwandfrei sind – beispielsweise aus Überproduktionen, zu großen Lagerbeständen und bei Sortimentswechsel, aber auch Brot und Brötchen vom Vortag, Lebensmittel kurz vor Ende des Mindesthaltbarkeitsdatums, falsch abgefüllte oder verpackte Ware, saisonale Produkte am Ende der Saison und und und.
Auf der anderen Seite gibt es auch im Kreis Steinburg viele Bedürftige, die diese Lebensmittel nötig gebrauchen können: Unter Vorlage eines offiziellen Bescheides erhalten Flüchtlinge, Arbeitslose, Alleinerziehende, Geringverdiener, kinderreiche Familien und Rentner mit einer geringfügigen Rente die Lebensmittel-Unterstützung.
Bezahlt werden muss vor dem Betreten der Einrichtung 2,- €. Von diesem Geld wird zum Beispiel die Miete der Räumlichkeiten finanziert.
Um die Lebensmittelspenden abholen zu können, hat die Itzehoer Tafel 3 Lieferwagen zur Verfügung.
Die Logistik des Tafelprojekts verursacht Kosten. Hier kann durch Geldspenden geholfen werden. Die Landfrauen Hohenaspe und Umgebung haben ihren Teil dazu beigetragen.

----------------



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen